Artists

Paul "Mr. Nice Guy" Venturini - vocals

„Mr. Nice Guy“ ist der österreichischen Rock- Community bestens bekannt. Der Mann mit der markanten Stimme hat in den letzten 30 Jahren in zahlreichen Rockbands seinen stimmlichen „Fußabdruck“ hinterlassen. Dabei muss vor allem auf den 1994 erschienen Tonträger „Big Trouble in Paradise“ mit der Formation GUNG HO hingewiesen werden. Die eingängigen Eigenkompositionen haben nach wie vor nicht ihre Spannung und Internationalität verloren – bitte auf YouTube nachhören! Neben GUNG HO verlieh er auch STROKE, CINEMA, CARMEN oder GRANDPA’S FINEST Stimme. Aktuell wirkt er fallweise als Chorverstärkung im Studio bei der STILETTO ROCKBAND aus.

Seine Lieblingsbands Journey, Kiss, Whitesnake, Mötley Crüe, Foreigner, Van Halen und ähnliche Kaliber und die dazu gehörigen großen Stimmen und Frontmänner wie Ronnie James Dio, Ozzy Osbourne, David Lee Roth, Steve Perry oder David Coverdale haben Paolo nachhaltig beeinflusst, wobei die seriöse konservartorische Stimmbildung bei Ines Reiger (Franz Schubert Konservaorium) die natürliche Begabung sozusagen „diamantisiert“ hat. So, keep on rockin‘ … see You! DEF CRÜE rules!!!

Paul1

Chris "No Step" Dancer - guitar

Mr. „No Step“ Dancer ist das Showtalent der lauten Abteilung. Seine „No Move Flic Flacs” oder der von ihm entwickelte „No Step Dance“ stellen sensationelle Glanzstücke des bewegungslosen Ausdrucktanzes dar!! „No Step“, übrigens der Youngster der Truppe, bringt die Bühnentechnik regelmäßig durcheinander. Die unvorhersehbaren No- Moves stellen Gitarren- und Mikro- Roadies vor nahezu unlösbare Aufgaben. Vor allem die Abdrücke der „No Step“- Boots nach einer Show aus den Brettern zu bringen erfordert ihre totale Hingabe. Der eine oder andere Schnakenberger musste bereits von DEF CRÜE gelöhnt werden. Hard Stuff!

Auf alle Fälle stellt „No Step“ an der Rhythm Guitar das verlässliche und stabile Rückgrat von DEF CRÜE dar. Die beiden Guitar- Youngsters ergänzen sich im lauten Gitarrenwerk ausgezeichnet und vermitteln die Wucht eines mittelschweren Infanterieangriffs. Trotz seiner Jugend steht Mr. Dancer auch auf die rockbehördlichen Klassiker wie AC/DC, MÖTLEY CRÜE, MOTÖRHEAD oder BLACK SABBATH. Daher passen DEF CRÜE und Mr. „No Step“ auch so gut zusammen! Also don’t stop not movin‘ and play fuckin‘ Rock’n’Roll!!

Chrisi1

Fred "The Captain" McGuinness -bass, vocals

„The Captain“ tummelt sich auch schon seit vielen Jahren in der österreichischen Musikszene. Wenn die Gitarren- Youngsters an einen Infanterieangriff erinnern, dann muss für das Bassspiel von Mr. McGuinness die Metapher von einem Bomberangriff her. Der druckvolle Groove hat die laute Abteilung von DEF CRÜE schon aus dem einen oder anderen Probenlokal gespielt. Meistens waren erdbebenähnliche Faktoren der Grund für eine musikalische Übersiedlung, da die tiefbauchigen Schallwellen die bauliche Struktur der Altbauten bemerkbar verändert haben. Aber ein echter Tieftöner gibt nicht auf, sondern ist immer auf der Suche nach noch gemeinerem Tiefton- Stuff.

Nach der Geschichte in Ulaanbaatar stellte „The Captain“ in Kooperation mit Mr. Pituli nach umfangreichen Castings die aktuelle Formation von DEF CRÜE zusammen. Durch die vielfältigen und genreübergreifenden musikalischen Engagements von Mr. McGuinness ergibt sich auch ein interessanter Zugang zur Programmgestaltung von DEF CRÜE. … und ja, „The Captain“ bewegte sich auch einige Jahre in Jazzgefilden – natürlich unter Pseudonym, um nicht auf Anhieb erkannt zu werden, denn die absolute Zuneigung gehört Hard und Heavy…Pseudonym übrigens: Ibrahim Schebesta…no daunn… Rock’n‘ fuckin‘ Roll!!!

Fred1

Harry "The Whip" Pituli - drums, vocals

Mr. Pituli ist das Metronom der Hard Rock- Unit DEF CRÜE. Daher auch sein Nickname „The Whip“. Als Einpeitscher sorgt er für das richtige Tempo und die exklusive Groove. Musikalisch kommt er aus dem hohen Norden. In der skandinavischen Rockwelt hat er sich bei zahlreichen harten Partien eingeschrieben und sich einen unvergänglichen Namen geschaffen. Zurück in Good Old Austria begab er sich mit einer No-Name- Formation auf eine seeehr schräge Asientour, wo er in einem obskuren Club in Ulaanbaatar (ja, das ist die Hauptstadt der Mongolei) auf Mr. „The Captain“ McGuinness traf. So weit weg von heimischen Gefilden beschlossen sie so schnell als möglich wieder österreichische (oder zumindest europäische) Rockluft zu inhalieren. Zurück in Vienna gingen sie mit Verve an die Gründung einer Hardrock- Formation mit Klasse, also DEF CRÜE.

„The Whip“ schaut auf eine langjährige musikalische Karriere an der Batterie zurück, die ihn nicht nur zu nordischen Rock- Vikingern führte, sondern auch für österreichische Rockformationen drummen ließ. Neben den Einflüssen der üblichen Hardrock- Verdächtigen findet sich bei Mr. Pituli eine starke Ader für Punk und Punkrock. Diese Hingabe gibt den DEF CRÜE- Songs immer wieder eine eigene Kurve. Auf alle Fälle eine laute Kurve!

Harry1

Alex "Djentle Man" Jack - lead guitar, vocals

Alex ist mit Sicherheit einer der besten und vielversprechendsten Newcomer in der Gitarrenszene. Und das „djentlen“ liegt ihm im Blut. Natürlich steht er vor allem auf die Djentle- Gitarreros von Periphery, Meshugga, TesseracT und so weiter. Aber Periphery hat’s ihm besonders angetan. Neben den Virtuosen von Meshugga gilt dort ja auch ein besonderer Djentler als Heavy- Guitar- Spezialist. Die Rede ist natürlich von Misha Mansoor oder Bulb, wie er sich in seinen Soloprojekten nennt. „Djentle Man“ Jack kann locker mit den amtlichen Djentlern mithalten und fetzt darüber hinaus auch über die Klassiker der Rockgeschichte  – liebe Youngs, Blackmores, Tiptons oder Hammetts bitte warm anziehen! Die Kombination von Old- School- Rock- Feeling, das vor allem durch den „Captain“, der „Whip“ und „Mr. Nice Guy“ vertreten wird, und dem musikalischen Youngstertum von „Mr. Djentle Man“ macht auch aus allem echte Rock- Preziosen.

Und noch etwas zeichnet ihn aus – er ist auch ein hervorrragender und (akademisch geprüfter) Tontechniker – also Master of (ecellent) Sound. Genug mit der Heldenverehrung … zieht euch DEF CRÜE live rein, dann wisst ihr worum’s geht.

Alex1
Scroll Up